Es ist was es ist.

Donnerstag, 01. November 2018

Manchmal sind wir geneigt Dinge zu interpretieren. Wir wollen versteckte Botschaften finden, unterschwellige Aussagen. Wir suchen nach Zeichen, zerlegen Sätze in ihre kleinsten Bestandteile, Gesten in ihre Micromimik. Wir wollen etwas sehen. Mehr. Er hat über meinen unlustigen Witz gelacht! Mag er mich? Er hat gesagt meine Haare sind schön. Findet er mich hübsch? Sie hat mich angelächelt. Findet sie mich attraktiv? Sie hat beim Vorbeigehen meine Schulter berührt. Möchte sie flirten?   Nun. Wir sind erwachsen. Stehen mit beiden Beinen im Leben. Wir haben Jobs, zahlen Steuern, versuchen kompetent in unserem Beruf zu sein. Woher kommt nur diese kindische Gekicher, dieses schüchterne Rotwerden, dieses einfältige Versteckspiel? Wenn du etwas willst -...

Read more

Die vergessene Freude.

Samstag, 27. Oktober 2018

Nun... wir geben es oft ungern zu, aber wir Menschen bestehen aus Emotionen. Sie bestimmen unseren Tag, unser Leben. Wir sind aus einer Emotion entstanden. Ganz gleich was wir tun, wir fühlen. Und selbst wenn wir es verdrängen versuchen - wir fühlen es. Egal was. Auch heute noch ist es der Wissenschaft ein Rätsel, was zum Teufel eigentlich in unserem Hirn passiert, dass wir fühlen. Wir erhalten einen Reiz, sei es nun etwas Gesehenes, Gehörtes, Geschmecktes, Gerochenes, Gefühltes, und leiten diesen an unser Gehirn weiter. Unsere Amygdala empfängt diese Reize als Impuls und leitet eine Reaktion dazu ein - eine Emotion ist geboren. So zumindest die Theorie. Wer könnte es jemals...

Read more

Neunundzwanzig.

Sonntag, 16. September 2018

Als wir noch klein waren, hatte die Zeit für uns keine Bedeutung. Es gab keinen Grund sie zu messen oder zu bewerten. Wir standen morgens auf, erlebten einen Tag und gingen abends schlafen. Dass wir älter wurden, merkten wir nur an der bunt verzierten Torte und den brennenden Kerzen darauf. Alter flößte uns unheimlichen Respekt ein. Es war unvorstellbar wie es sich jemals anfühlen würde achtzehn, zwanzig oder fünfundzwanzig zu sein, dreißig oder gar noch älter. Wer fünfundvierzig war stand beinahe schon mit einem Fuß im Grab, jeder Mensch über fünfzig war ein Fall fürs Altersheim. Es war ausgeschlossen, dass wir selbst jemals so alt sein könnten. Es war ein...

Read more

the way to happiness.

Freitag, 14. September 2018

Es gibt da draußen tatsächlich Menschen, die beschäftigen sich mit der Suche nach dem Glück. Mit Ausgeglichenheit, Wohlbefinden, dem Sinn des Lebens. Es sind nicht immer Psychiater oder Psychologen, Psychotherapeuten oder Sozialarbeiter. Manchmal sind es einfach nur Menschen. Suchende. Jemande, die etwas bewirken wollen. Menschen, die helfen wollen. Es geht darum ein wenig Glück in diese vermaledeite, trostlose Welt zu bringen. Es geht darum Freude zu sähen. Liebe zu schaffen. Es geht darum etwas zu bewegen.     Wir sind so schrecklich nüchtern. Alle. Wir glauben nicht mehr an Wunder, an Fügung, an Schicksal. Wir wollen ständig Tatsachen, Beweise. Wir möchten Belege, Gründe, Tatsachen. Es geht darum zu glauben - aber nur, wenn...

Read more

Mehr sein.

Sonntag, 09. September 2018

Manchmal überkommt es uns. Manchmal wird uns plötzlich bewusst, dass nichts so viele Facetten hat wie die Liebe. Nichts hat so viele Gestalten, so viel Bedeutung, so viele Ansichten und Meinungen. Nichts ist vielseitiger oder von mehr Seiten zu betrachten. Jeder von uns hat einen anderen Zugang dazu, in jedem von uns löst es ganz eigene, einzigartige Ängste und Bedenken aus. Nichts kann uns solche Sorgen machen, uns so verzweifeln lassen. Nichts weckt in uns mehr Sehnsucht. Nichts macht uns auch nur annähernd so wütend oder aggressiv. Wegen nichts auf der Welt haben wir jemals mehr Tränen vergossen.   Sie ist es, die uns bereuen lässt, erschaudern. Sie lässt uns singen und...

Read more